Zurück zum Content

Interview mit „Curvy Supermodel“-Kandidatin Khadija

Curvy-Model und Ex-„Curvy Supermodel“-Kandidatin Khadija begeistert auf ihrem Instagram-Channel „khadijadie“ ihre 10k Fans mit ihrem coolem Look. Mit uns hat sie über ihre Zukunftswünsche, Männer und natürlich ihre Kurven gesprochen.

 

Quelle: Instagram „khadijadie“

 

Warst du schon immer kurvig?

Ja, ich war als Kind schon pummelig. Als ich dann älter wurde blieb der „Babyspeck“ – und jetzt bin ich kurvig.

Wie stehst du selbst zu deinem Körper?

Ich liebe meinen Körper. Natürlich habe ich auch Tage, an denen ich nicht von meinem Körper überzeugt bin. Aber im Großen und Ganzen liebe ich mich so, wie ich bin und strahle das auch genau so aus.

Was magst du an dir?

Ich mag meine Beine , meine Taille , mein Lächeln und meine Nägel.

Wie reagieren Männer auf dich?

Ih kann schon sagen, dass ich hier und da Männer nervös mache – aber im positiven Sinne 😉 Ich bekomme sehr oft Komplimente und werde immer wieder auf der Straße angesprochen. Das finde ich sehr schmeichelhaft, aber ich kann es nicht so wirklich ernst nehmen, da sie meistens nur meinen Körper so krass finden. Ich schätze es wohl eher, wenn jemand nach einem netten Gespräch mit mir merkt, wie cool ich bin und mir dann erst den Hof macht.

„Bodypositivity heißt für mich, Seele und Körper miteinander verschmelzen zu lassen“

Was bedeutet für dich „Bodypositivity“?

„Bodypositivity“ heißt für mich, jeden Körper so wie er ist zu akzeptieren und zu schätzen. Nicht nur meinen eigenen. Wir sind alle wunderschöne Menschen, jeder für sich und natürlich sollte man nicht vergessen, dass unsere Körper uns nicht definieren. Das Äußere ist nur das Erscheinungsbild dessen, wer wir wirklich von innen sind. Dementsprechend heißt „Bodypositivity“ für mich zu lernen, Seele und Körper miteinander verschmelzen zu lassen und das lieben zu lernen, was einen ausmacht

Warum hast du bei „Curvy Supermodel“ mitgemacht?

Das war sehr spontan! Meine Cousine hat mich damals bei der ersten Staffel schon damit genervt, dass ich bei der nächsten Staffel mitmachen solle. Ich hatte ja schon Modelerfahrung gesammelt. Eines Tages hab ich eine Folge von GNTM geschaut und bekam Lust darauf , so etwas zu machen – und Zack war ich auf der RTL2-Website und bewarb mich.

Wie war die Erfahrung für dich?

Es war eine sehr, sehr schöne Erfahrung, an die ich mich gerne zurück erinnere. Vor allem aber freue ich mich, dass ich so tolle Menschen kennenlernen durfte.

Wie bist du damit umgegangen als du nicht gewonnen hast?

Ich fand es nicht schlimm, dass ich nicht gewonnen habe. Aber ich war sehr traurig diese ganzen tollen Menschen verlassen zu müssen und das diese tolle Zeit vorbei war.

„Jedes kurvige Mädchen sollte Skinny Jeans im Schrank haben“

Wie hat sich dein Leben seither verändert?

Es erkennen mich immer wieder Menschen, weil sie mich im Fernsehen gesehen haben.
Ich habe durch CSM viele Follower auf Instagram bekommen und bekomme immer wieder Anfragen für Shootings oder für Promos. Das wäre ohne „Curvy Supermodel“ nicht möglich gewesen.

Was braucht ein Mädchen, um bei „Curvy Supermodel“ mitzumachen?

Selbstbewusstsein! Du brauchst auf jeden Fall ein selbstsicheres Auftreten und musst dich selbst genug lieben, um dort mit zu machen.

Was sollte jedes Curvy Girl unbedingt im Schrank haben?

Skinny Jeans! Aber ich finde jede Frau sollte eine Skinny Jeans im Schrank haben. Ich bin zurzeit total in Fashionnova Jeans verliebt . Die setzen alle Kurven in Szene!

Was wünscht du dir für die Zukunft?

Ich wünsche mir für die Zukunft, dass innerhalb der Communities (skinny/curvy) keine Diskriminierung mehr stattfindet. Wir sind nicht alle gleich, haben nicht die gleichen Körperformen und/oder Hautfarben – diese Vielseitigkeit sollte genutzt werden.

Deine Worte an unsere Follower?

Liebe fängt bei dir an! Lerne dich selbst kennen und fange an dich zu lieben – denn dann kannst du auch Liebe geben. So verändern wir die Welt. Nur mit Liebe.

Share This:

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.