Zurück zum Content

Jumpsuits für kurvige Frauen

quelle:asos

Jumpsuits sind super praktisch: Mit nur einem Teil ist man super angezogen und es sieht auch noch stylisch aus! Jumpsuits  gibt es für jeden Anlass. Ganz gleich ob zu einem kurzen Trip zum See im Sommer oder für eine lange Partynacht. Und wenn ihr ein oder zwei Sachen beachtet, könnt ihr in einem Jumpsuit einfach umwerfend aussehen.

Ärmel

Es gibt unzählige Schnitte und Formen. Ohne Ärmel, mit schmalen Trägern, T-Shirt-Ärmeln oder langen Ärmeln. Wer also seine Arme nicht so sehr mag, kann sie einfach mit Ärmeln kaschieren. Lange Ärmel müssen auch gar nicht langweilig aussehen, sondern können mit Spitze oder Rüschen verziert sein oder einen tollen Schnitt haben.

Jumpsuits mit langen Ärmeln

Jumpsuits mit kurzen / ohne Ärmel

Beine

Genauso bei der Beinlänge. Es gibt kurze, lange oder midi-lange Jumpsuits und solche, die wie Culotte geschnitten sind.
Kurvige Frauen mit etwas breiteren Waden sollten keinen Jumpsuit mit Midi-Länge wählen. Diese würden dann an der „dicksten“ Stelle des Beines enden, was diese dann nochmals breiter wirken lassen würde. Darum setzt lieber auf Playsuits mit langem Bein oder ganz kurzen Beinen.

Jumpsuits, mit denen ihr eure Beine betonen könnt

Auch gibt es natürlich bei der Beinform viele Varianten. Wenn ihr auf eure Beine super stolz seid – betont sie! Tragt kurze Jumpsuits oder solche mit engem Bein. Nicht so glücklich mit euren Schenkeln? Dann könnt ihr das mit ausgestellten Beinen und fließenden Stoffen ganz easy kaschieren.

Jumpsuits, um eure Beine zu kaschieren

 Schnitt

Ein guter Tipp ist immer, einen Jumpsuit mit V-Ausschnitt zu wählen. Dieser streckt den Oberkörper und verschmälert ihn optisch etwas – unabhängig von der restlichen Form.

Auch gibt es viele Jumpsuits in Wickeloptik, die eine schlanke Taille nochmal ordentlich in Szene setzen können.

Accessoires

Aber auch mit zusätzlichen Accessoires könnt ihr einen Jumpsuit nochmal ordentlich verschönen. Ketten lenken den Blick aufs Dekolleté, auffällige Armbänder und Armreifen lenken ihn vom Körper etwas weg. Auch mit Gürteln könnt ihr wahre Wunder vollbringen. Unter der Brust getragen, betonen sie die Oberweite. Auf Taillenhöhe betonen sie eine schöne Sanduhrfigur. Auch ist es zur Zeit wieder total in, Gürtel lässig auf der Hüfte zu tragen. Wenn ihr diese Stelle an eurem Körper mögt, dann scheut euch nicht davor, diese mit einem Gürtel in Knallfarbe zu betonen.

 

Share This:

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gemäß der DSVGO müssen wir dich darauf hinweisen, dass wir Cookies verwenden. Alles kannst du unter dem Reiter "DSVGO" nachlesen