Zurück zum Content

Punktekleid: Goldig ins neue Jahr

Ein Muster, was nie aus der Mode kommt, sind Punkte. Neben Streifen sind Punkte wohl mit das klassischste Muster, was es  gibt. Und: Es macht nicht dick und kann wirklich auch total schick aussehen. Mit den richtigen Farbkombis könnt ihr ein Punktekleid abendlich stylen oder eben süß. Bei dem Gold-Schwarzen Kleid, für welches wir uns entschieden haben, geht beides!

Das perfekte Kleid für jeden Anlass

Mit süßen Boots und einer dicken Strumpfhose, seid ihr nicht nur warm eingepackt und perfekt für die Jahreszeit gerüstet, sondern auch sehr stylisch. Denn so könnt ihr euch genauso gut auf einen winterlichen Shopping-Ausflug begeben, als euch auch einfach mit eurem Schatz oder euren Mädels auf einen Café treffen. Für die Bar am Abend braucht ihr auch dann nicht einmal mehr umzuziehen: Win-Win also!

Nadine im Punktekleid

Wenn es aber ein bisschen festlicher oder schicker zugehen soll, ist das auch gar kein Problem: Holt die Stiefeletten, Pumps oder Highheels aus dem Schrank und ab geht’s auf die Piste. Mit goldenen Accessoires könnt ihr den Look nochmal richtig aufpeppen und passt somit auch perfekt zu den glänzenden Punkten.

Setzt eure curvy oder skinny Figur perfekt in Szene!

Ganz besonders toll an diesem Kleid: Es ist ein echter Figurschmeichler! Obwohl Nadine und ich sehr unterschiedliche Figuren haben, fühlen wir uns beide darin pudelwohl! Die langen Ärmel fallen total locker und kaschieren somit meine Arme, die ich gar nicht mag. Dafür ist es aber kurz genug, um meine Beine zu betonen, die ich wiederum sehr mag. Durch die enger sitzende Taille sorgt es bei uns beiden außerdem für eine vorteilhafte Silhouette – was will man also mehr!

Nadine im Punktekleid

 

Saskia im Punktekleid

 

Zum Abschluss noch einmal ein paar Sätze, die nichts mit meinem Kleiderschrank zu tun haben: Eigentlich bin ich kein Mensch für feste Vorsätze. Natürlich lasse auch ich an Silvester das Jahr Revue passieren und überlege dann sicherlich auch, was nächstes Jahr besser werden soll. Dieses Jahr habe ich allerdings ein paar Vorsätze gefasst.

– Nachhaltiger leben und einkaufen

– Besser und gesünder Essen, mich mehr bewegen

– Nicht so durch das Jahr hetzen, mir Zeit und Geld für die Dinge nehmen, die ich wirklich gerne machen möchte

Denn ich hatte dieses Jahr mehr denn je das Gefühl, dass die Zeit rennt. Es ging immer nur von Urlaub zu Urlaub, von Arbeitstag zu Arbeitstag und irgendwie, habe ich all das gar nicht bewusst wahrgenommen. Eigentlich wollte ich mir deshalb vornehmen, wieder Tagebuch zu schreiben. Dafür bin ich aber tatsächlich einfach zu undiszipliniert. Wenn ihr in diesem Punkt vielleicht Tipps habt, wie man das als festes Ritual in den Alltag einbauen kann, lasst es mich gerne wissen!

Habt ihr Vorsätze? Wenn ja, welche? Schreibt mir gerne!

Share This:

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gemäß der DSVGO müssen wir dich darauf hinweisen, dass wir Cookies verwenden. Alles kannst du unter dem Reiter "DSVGO" nachlesen